Mal am Abend mit einem Mahl am Abend Ein Ort besonders für Menschen, die den christlichen Weg eingeschlagen haben, aber nicht Mitglieder in einer Kirche oder Freikirche sind.

Eine Brücke zwischen Glauben und Gemeinde


Als die Teilnehmer des ersten Grundkurses Glauben im Adventhaus Gera sich nach dem Ende des Kurses weiter treffen wollten, entstand das Projekt „Ma(h)l am Abend“. Es sollte Menschen dabei unterstützen, in der christlichen Lebenspraxis zu wachsen – auch wenn keine Entscheidung für die Taufe und damit für die verbindliche Mitgliedschaft in einer adventistischen Gemeinde gefallen war. Ganz in der urchristlichen Tradition der Mahlgemeinschaft begannen die Treffen mit einem gemeinsamen Essen. Danach suchten wir Gott durch das Lesen der Bibel, einen Gedankenaustausch und das Gebet. Über längere Zeit folgten wir dabei den sieben Schritten des Bibelteilens. Im Laufe der Jahre veränderte sich die Zusammensetzung der Gruppe immer wieder. Als sich Ermüdungserscheinungen bemerkbar machten, wurde das Projekt eingestellt. Inzwischen hatte sich eine andere Form der gemeinsamen Suche nach Gott herausgebildet. Wenn wieder eine für die Gruppenbildung ausreichende Anzahl von suchenden Menschen im Umfeld unserer adventistischen Gemeinde eine solche Brücke zwischen Glauben und Gemeinde braucht, kann das Projekt wieder neu beginnen.